Singapur setzt auf Innovationspartnerschaften

Digitalisierung, Medizintechnik, Industrie 4.0 und Nachhaltigkeit: Start-ups und Mittelständler aus Deutschland und Singapur präsentieren innovative Lösungen

09.12.2020

Die Zusammenarbeit bei Innovationen stärken – das ist am 9. Dezember 2020 das Ziel der Veranstaltung Germany Singapore Business Forum Connect (GSBF Connect), die Unternehmen aus beiden Ländern vernetzen will. Die Veranstaltung, die von Enterprise Singapore (ESG) und dem Asien-Pazifik-Ausschuss der deutschen Wirtschaft (APA) organisiert wird, ist Bestandteil von Asiens Topevent für Innovation, der Singapore Week of Innovation and Technology SWITCH 2020. Sechs Spitzenunternehmen aus Deutschland – Lufthansa, BSH Hausgeräte, LafargeHolcim, Erbe, DHL und Volkswagen Group Logistics – treffen dabei auf innovative Start-ups und KMU aus Singapur und der ganzen Welt. Vier Start-ups aus Singapur, die sich auf Smart Nation, KI, Food-Technologie und Nachhaltigkeit spezialisiert haben, werden den Investoren und Scouts aus Deutschland innovative Lösungen präsentieren.

Gleich sechs Start-ups aus Deutschland haben es unter die besten Hundert der SLINGSHOT geschafft, einer der größten Wettbewerbe für Start-ups im Asien-Pazifik-Raum und ebenfalls Teil der SWITCH 2020. Am Start sind apoQlar GmbH, Casablanca.AI, LiveEO, MedaPlus, Neohelden GmbH und die Pumpkin Organics GmbH.

Die Zusammenarbeit deutscher Firmen mit Start-ups aus Singapur hat in jüngster Zeit zu einer Reihe von “Success Stories” geführt, die auf dem Event vorgestellt werden. So haben Infineon und SAP mit den Gründern von Xnergy und Pulsifi marktfähige Lösungen entwickelt. Mehrere Start-ups aus Singapur fanden ihren Weg in die Innovationszentren und in Testlabore deutscher Unternehmen.

Die Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen aus Singapur und Deutschland ist bereits seit längerem Teil bilateraler Anstrengungen. Die Netzwerke von Unternehmen aus beiden Ländern trafen schon beim ersten GSBF-Event im Oktober 2019 aufeinander. ESG und APA hatten auf dem Ableger der HANNOVER MESSE in Singapur, der Industrial Transformation, über 2400 Teilnehmer in rund 300 Einzelgespräche gebracht. Im Vorfeld hatten ESG und APA die gemeinsame Unterstützung von Unternehmen bei der industriellen und digitalen Transformation vertraglich vereinbart.

Deutsche Start-ups zeigen Präsenz in Singapur

Als Plattform trägt die GSBF Connect auch zu weiteren Initiativen bei, die Singapur mit Start-ups aus Deutschland vernetzen wollen. Eine davon ist das Germany-Singapore SME Funding Programm, das die ESG mit der AiF Projekt GmbH für das Bundeswirtschaftsministerium verwaltet. Industrieunternehmen arbeiten im Bereich Aus- und Weiterbildung zusammen. Jüngstes Beispiel ist die Partnerschaft zwischen dem Polytechnikum Singapore und dem TÜV SÜD, der KMU aus Singapur bei der Implementierung von Industrie 4.0 unterstützt.

Gemeinsame Werte bei Qualität und Standardisierung: Basis für Innovationspartnerschaften

Die hohe Stellenwert von Qualität und bei der Einhaltung von Standards prägt Singapur und Deutschland gleichermaßen, sodass Unternehmen sehr leicht Innovationspartnerschaften eingehen können. Singapur hat in den vergangenen fünfzig Jahren eine sehr stabile Infrastruktur bei der Qualitätssicherung und der Durchsetzung von Standards aufgebaut, was bei Innovation und F&E-Projekten von zentraler Bedeutung ist. KMU aus Singapur beherrschen nationale wie international anerkannte Normierungen, meistern damit regulatorische Anforderungen auf allen Märkten der Welt und stärken damit bei Partnern und Kunden das Vertrauen auf Zuverlässigkeit. ESG hat im Oktober als Teil einer umfassenderen Kooperation eine Vorvereinbarung mit dem Deutschen Institut für Normung e.V. sowie dem VDE/DKE für die Bereiche wie Künstliche Intelligenz und Mobilität der Zukunft unterschrieben. Eine industrielle Partnerschaft sind auch die Singapore Industrial Automation Association und der OPC Hub ASEAN eingegangen, um KMU bei der Industrie 4.0 durch Weiterbildung und technische Beratung zu den entsprechenden Standards zu unterstützen.

Statements

Peter Ong

Vorsitzender von Enterprise Singapore and KO-Vorsitzender der GSBF Connect

Wir sehen die Rolle Singapurs als Knotenpunkt für Global-Asia, wo die Welt zusammenkommt, um Asiens drängendste Probleme zu lösen und sich mit Asiens Start-ups und deren Lösungen für globale Probleme zu verbinden. Singapur hat ein sehr stabiles Ökosystem für F&E aufgebaut und eine kollaborative Community von Problemlösern mit tiefem Kenntnissen und Netzwerken in Südostasien entwickelt. Wir heißen deutsche Firmen im Testbed Singapur willkommen, die von hier aus auch andere Märkte in der Region erschließen. Wir erwarten eine wachsende Zahl von Kooperationen von innovativen Start-ups und KMU aus Singapur mit deutschen Unternehmen, was die industrielle und digitale Transformation unserer beiden Volkswirtschaften beschleunigen wird.”

Prof. Axel Stepken

Vorstandsvorsitzender TÜV SÜD AG, Vorsitzender des OAV, ASEAN-Sprecher des APA, Ko-Vorsitzender of GSBF Connect

Mein Eindruck und meine Erfahrung ist, dass Singapur als globaler Knotenpunkt verschiedener wirtschaftlicher, politischer und technologischer Zukunftstrends immer innovativ ist, wenn es um die Umsetzung von Ideen in die Wirklichkeit geht. Singapurs Behörden sind außerordentlich hilfreich, den Wandel zu ermöglichen und die Unternehmen vor Ort zu ermutigen, Neues zu entdecken und ihr ganzes Innovationspotenzial auszuschöpfen. Deutschland und seine Unternehmen, besonders aus dem Mittelstand, sind für Ingenieurskunst und die Fähigkeit bekannt, nachhaltige Lösungen für drängende Probleme zu finden. Von Singapur können wir lernen, neue Technologien viel offener zu begegnen.”

Dr. Gunther Kegel

Vorsitzender Geschäftsleitung der Pepperl+Fuchs GmbH

Singapur ist für uns ein Safe Haven, der frei von Instabilitäten und Rechtsunsicherheit ist. Von Singapur aus fahren wir auch unsere Digitalstrategien für den asiatischen Markt. Die universitäre Infrastruktur Singapurs ist mittlerweile auf einem weltweit beachteten Niveau angekommen. Die Laborausstattung ist tendenziell besser als in Europa, die Absolventen der sechs Universitäten haben ein sehr hohes Niveau, ihre Ausbildung ist transparent. Singapur fördert die Digitalisierung und investiert in Inkubatoren und Trendfabriken. Mit unseren Ingenieuren in Singapur können wir Zukunftstechnologien aufbauen. Und zwar nicht als Customizing, sondern als Sandbox: In diesem lokalen Markt mit wichtigen Kernindustrien können wir neue und eigene Ideen ausprobieren – ohne dass damit gleich unsere gesamte globale Marke berührt wäre. Dazu gibt es öffentliche Unterstützung und Anreizmodelle.”

Dr. Robert Bauer

Vorstandsvorsitzender SICK AG, Waldkirch

Wir haben uns 2009 bewusst für Singapur entschieden aufgrund einer hohen Zuverlässigkeit im Patentschutz. Das SICK Regional Product Center Asia vereint die Produktentwicklung am Standort Singapur mit einer sehr stabilen Produktion in Malaysia. Die Verbindung zwischen Singapur und Malaysia hat sich dabei als ein positiver Faktor herausgestellt. Wir erzielen in Singapur und in den anderen asiatischen Märkten kontinuierlich zweistelliges Wachstum. Die Impulse dafür kommen aus der Elektronikindustrie, aber auch aus der Automobilindustrie der Region. Für SICK ist Singapur wirklich ein eigenständiger und wichtiger Standort geworden. Produktionsentscheidungen werden hier selbstständig getroffen. Es gibt Produkte, die ausschließlich in Singapur entwickelt werden – wir sprechen also nicht einfach von einer verlängerten Werkbank der Standorte in Deutschland. Wenn wir auf Lokalisierung setzen, investieren wir vor allem in die Kompetenz unserer Mitarbeiter vor Ort. Wir binden sie in viele Entscheidungen ein – nicht nur lokal, sondern auch international und global”

Dr. Robert Bauer

Programm GSBF Connect X SWITCH

Datum: 9. Dezember 2020 (Mittwoch)
Thema: Open Innovation als Wachstumstreiber
Uhrzeit Mitteleuropa (CET)Uhrzeit Singapur (SGT)Programm
09:00 – 09:05
16:00 – 16:05Begrüßung & Welcome Video
09:05 – 09:1516:05 – 16:15Keynote: Prof. Axel Stepken, Vorstandsvorsitzender TÜV SÜD and Ko-Vorsitzender GSBF Connect
09:15 – 09:25 16:15 – 16:25Keynote: Peter Ong, Vorsitzender Enterprise Singapore und Ko-Vorsitzender, GSBF Connect
09:25 – 10:1516:25 – 17:15 Plenumsdiskussiom: Open Innovation als Wachstumstreiber
10:15 – 10:20
17:15 – 17:20 Success Stories: Open Innovation Deutschland-Singapur (Teil 1)
10:20 – 11:1017:20 – 18:10Innovation Crowdsourcing Deutscher Unternehmen
11:10 – 11:15 18:10 – 18:15Success Stories: Open Innovation Deutschland-Singapur (Teil 1)
11:15 – 11:5518:15 – 18:55Singapore Startup Showcase
11:55 – 12:0018:55 – 19:00Schlussworte
12:0019:00Ende der Veranstaltung

Deutsche Start-ups unter den Top 100 der SLINGSHOT

apoQlar GmbH, Hamburg

apoQlar kombiniert Holomedizin mit künstlicher Intelligenz und ermöglicht so eine optimale Interaktion zwischen Medizinern und Patienten. Die Holomedizin ermöglicht es, medizinische Informationen wie Patienteninformationen, CT- und MRI-Daten sowie Ultraschall-, Mikroskop- und Endoskop-Bildschirme als Hologramme in Mixed-Reality-Brillen darzustellen. Diese Technologie erleichtert die chirurgische Planung, Telemedizin und Patientenaufklärung.

www.apoqlar.com
Casablanca.AI, Pforzheim

Casablanca.AI nutzt Technologien der künstlichen Intelligenz in Videokonferenzgesprächen, um die Kamera virtuell hinter den Augen des Gesprächspartners zu bewegen. Damit wird der Herausforderung des fehlenden Blickkontakts während der Gespräche begegnet. Die Technologie ermöglicht authentische Gespräche und Webcasts, so dass die Benutzer wieder von Angesicht zu Angesicht miteinander sprechen können.

https://www.casablanca.ai/
LiveEO, Berlin

LiveEO nutzt Satellitenbilder zur innovativen Infrastrukturüberwachung von Eisenbahnen, Stromnetzen und Pipelines. Dies ermöglicht es Unternehmen, ihre Prozesse zur Überwachung und Wartung von Anlagen durch die Erkenntnisse aus Erdbeobachtungsdaten zu verändern. Durch den Einsatz künstlicher Intelligenz erzeugt LiveEO brauchbare Übersichten über Tausende von Netzkilometern.

https://live-eo.com
MedaPlus, Berlin

MedaPlus ist eine durch künstliche Intelligenz unterstützte Software-Plattform, die eine prädiktive Diagnostik für Atemwegs- und Temeoerturzustände liefert. Dies unterstützt die Frühdiagnose und Routineüberwachung von Patienten.

https://www.medaplus.health
Neohelden GmbH, Karlsruhe

Neohelden entwickelt einen digitalen B2B-Assistenten für Unternehmen. Der KI-Assistent mit dem Namen Neo integriert sich in ein Tool-Set und aggregiert und fasst Informationen aus den Tools zusammen. Benutzer können mit Neo über Sprache, Text und Bilder interagieren, um Informationen von Drittsystemen anzufordern und Aktionen auszulösen.

https://neohelden.com/
Pumpkin Organics GmbH, München

Pumpkin Organics ist ein Snack-Konzept für Babys und Kinder. Ihre Produkte tragen durch eine Vielzahl von Zutaten und kulinarisch inspirierten Rezepten zur Entwicklung des Geschmacksgenusses bei. Pumpkin Organics begann als reine Direktvertriebsmarke, die über ihre eigene Website und Amazon verkauft wurde, und ist heute in über 1900 physischen Einzelhandelsgeschäften in Deutschland, Österreich und Hongkong gelistet.


https://pumpkin-organics.de/
Für Anfragen wenden Sie sich bitte an Hans Gäng von local global (gaeng@localglobal.de, +49 173 5665820).
Wir können für Sie Interviews mit den Gründern und Start-ups arrangieren.

Innovationpartnerschaften zwischen Singapur und Deutschland – Beispiele seit 2018

Infineon und Xnergy

Der Halbleiterhersteller Infineon Technologiesarbeitet mit Xnergy zusammen, einem Start-up aus Singapur, das sich auf drahtlose Ladetechnologien spezialisiert hat. Gemeinsam werden Schnellade-Lösungen von Xnergy für autonome mobile Roboter und Fahrzeuge entwickelt. Die Lösung will das Problem der Inkompatibilität vieler Batterie-Systeme überwinden. Xnergy stellt seine Technology sowohl im Heimatmarkt, aber auch für Global player wie Infineon Technologies, Panasonic oder Balyo zur Verfügung. Die Lösung wurde im Co-Innovation Space and Smart Factory von Infineon in Singapur entwickelt, das Start-ups unterstützt, Prototypen gemeinsam zu entwickeln und zur Marktreife zu bringen In Singapur ist das regionale Headquarter von Infineon angesidelt, das auch als Innovationshub für die Asien-Pazifik-Region fungiert. Künftig wird Infineon Xnergy auch bei der Markterschließung in Europa unterstützen, ein Büro in München dient dem Aufbau von Geschäftskontakten.

SAP and Pulsifi

Der Software-Riese SAP, ist Partner von Pulsifi, einem Startup aus Singapur. Gemeinsam sollen das Human Resource (HR) Management durch Künstliche Intelligenz (KI) und Predictive Analytics verbessert und die People Data Platform von Pulsifi an den Markt gebracht werden. Pulsifi war Teil der SAP.iO Foundry in Singapur. Dieses globale Netzwerk des Konzerns unterstützt Start-ups bei der Integration in SAP-Lösungen und macht diese in eigenen Ökosystem für Kunden und Partner zugänglich. Die People Data Platform von Pulsifi ist Teil des SAP-Ökosytems SuccessFactors Human Capital Management. Den SAP-Kunden stehen damit die KI- und Predictive-Analytics-Lösungen von Pulsifi zur Verfügung. Die Partnerschaft ermöglichte SAP und Pulsifi, Kunden wie Nestlé und Heineken zu gewinnen, und erweitert die globale Marktprässenz von Pulsifi.

Das Programm EcoLabs-Continental Urban Mobility Accelerator (ECUMA)

Continental Automotive Singapore arbeitet mit dem EcoLabs Centre of Innovation for Energy in Singapur in einem Accelerator-Programm der urbane Mobiltät zusammen. Das EcoLabs Centre of Innovation for Energy wurde gemeinsam von Enterprise Singapore, der Nanyang Technological University und der Sustainable Energy Association of Singapore zur Förderung von Energie-Innovationen gegründet. In der Zusammenarbeit wollen EcoLabs und Continental Automotive Singapore Start-ups mit Lösungen für die Zukunft der Mobilität fördern. unterstützt. EcoLabs and Continental Automotive Singapore unterstützen erfolgreiche Gründungen werden mit Fördermitteln bis zu 75.000 Euro.

Claritas, Third Element Aviation and Nanyang Technological University Singapur

Hochhäuser in Singapore, die älter als 20 Jahre sind, unzerleigen alle sieben Jahre einer Inspektion. Um die Effizienz und Sicherheit dieser Inspektionen to verbessern, hat Enterprise Singapore gemeinsam mit der Building and Construction Authority (BCA), dem Housing & Development Board (HDB) und dem National Research Foundation (NRF) 2018 einen Lösungswettbewerb zum Einsatz von Drohnen bei der Fassaden-Inspektion ausgeschrieben. Eines für die Schlussphase der Ausschreibung ausgewählten Konsortien bestand in eine Kooperation zwischen Singapur und Deutschland: Das Start-up Claritas des Robotikunternehmens Blue InCube, Third Element Aviation, ein Drohnen-Start-up des Clusters Intelligent Technical Systems OstWestfalenLippe sowie die Nanyang Technological University of Singapore kombinieren Sensortechnologie mit KI für die Feststellung von Bauschäden.

SATS and TUMCREATE

SATS, in Asien führende Abfertigungsgesellschaft und Dienstleister für den Flughafen Singapore Changi, arbeitet mit TUMCREATE zusammen, einer gemeinsamen Forschungsplattform zwischen der TU München und Nanyang Technological University. Gemeinsam entwickeln und vermarkten die Partner das weltweit erste KI-basierte Luftfracht-Informatiksystem SPEEDCARGO. Es ermöglicht die intelligente Steuerung von Transportgeräten durch die problemlose Verknüpfung von Daten für die Annahme und Verladung von Fracht. Dies erhöht die operative Effizienz im Handling von Luftfracht durch SATS – ein Beitrag der digitalen Transformation von derzeit sehr arbeitsintensiven Prozesse in der Frachtindustrie.


Kontakt für Presseanfragen

local global GmbH
Hans Gäng
Marienstr. 5 , 70178 Stuttgart
Tel: +49 711 225588-30
E-Mail: gaeng@localglobal.de

Enterprise Singapore
Ms Yi Jing SEAH, Business Partner
Corporate Communications
Tel.: +65 9672 6435
E-Mail: seah_yi_jing@enterprisesg.gov.sg

Über Enterprise Singapore

Enterprise Singapore ist die Agentur der Regierung Singapurs zur Förderung der Entwicklung von Unternehmen. Sie unterstützt das Wachstum Singapurs als Hub für den Welthandel und Start-ups. Die Agentur fördert Unternehmen bei der Ansiedlung ihrer globalen oder asiatischen Zentralen in Singapur. Als weltweit führendes Handelszentrum verfügt Singapur über ein umfassendes Ökosystem für Cluster im Handel mit Energie, Agrargütern, Metallen und Rohstoffen. Im unternehmensfreundlichen Singapur sind zahlreiche global aktive Unternehmen, Start-ups und Investoren angesiedelt. Enterprise Singapore setzt auf Qualität und Standards, um das Vertrauen in Produkte und Dienstleistungen aus Singapur zu steigern. Die für ihren Einsatz für Qualität und Innovation bekannten Unternehmen aus Singapur sind ideale Geschäftspartner. Das weltweite Netzwerk von Enterprise Singapore mit über 35 Standorten in zahlreichen Märkten der Welt unterstützt Unternehmen bei der Suche nach Kooperationspartnern aus Singapur.

Information: www.enterprisesg.gov.sg