HRDD Webinar – Neue Anforderungen für die Supply Chain

Human Rights Due Diligence – kurz HRDD – sind verpflichtende menschenrechtliche Sorgfaltspflichten, die nun für Business Partnern aus aller Welt relevant werden.

Die UN-Leitprinzipien bilden die Grundlage für die Nationalen Aktionspläne (NAP) für Wirtschaft und Menschenrechte. Auf internationaler Ebene haben derzeit insgesamt 27 Länder NAPs verabschiedet, davon 19 europäische Länder, darunter 16 EU-Mitgliedstaaten.

Auch Deutschland hat sich in Richtung einer verbindlichen Gesetzgebung zur menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht bewegt. Das Gesetz “Act on Corporate Due Diligence in Supply Chains” wurde am 11. Juni 2021 verabschiedet und wird 2023 in Kraft treten.

Um eine Zertifizierung der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht zu erreichen, müssen sich kleine und mittlere Unternehmen (KMU) schnell an die neuen Regelungen und Vorschriften anpassen, die ab 2023 von internationalen Lieferanten verlangt werden. Aus diesem dringlichen Anlass wurde das HRDD Webinar ins Leben gerufen.

 

Über das HRDD-Webinar:

Das Online-Training zur europäischen HRDD-Gesetzgebung zu globalen Liefer- und Wertschöpfungsketten ist eine kostenlose Veranstaltung, die am 14. März 2022 gestartet ist. Organisiert wird das Webinar von Business Scouts for Development, der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit, der GIZ, SIBE, dem Germany Africa Business Network und edubiz. Sie wird für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) angeboten, mit dem Ziel den internationalen Handel zu fördern.

Zielgruppen in den fünf Ländern Bangladesch, Kamerun, Kambodscha, Äthiopien und Tansania sind Zulieferer international agierender Marken, lokale Wirtschaftsverbände und Kammern sowie Sourcing-Unternehmen mit lokalen Niederlassungen.

 

Aufbau des Webinars:

Für die Länder Bangladesch, Äthiopien und Tansania fanden im März und April fünf Webinar-Sessions statt, bei denen verschiedene Referenten über das breite Spektrum der HRDD-Thematik informierten.

Die großen Themen der fünf Sessions waren: ‘Sustainability in supply chain’ mit Prof. Dr. Peter Franke, ‘New challenges in global supply chains’ ebenfalls mit Prof. Dr. Peter Franke, ‘Human rights and global supply chain’ mit Dr. Phillipp Ehring, ‘Supplier audits under the aspect of human rights’ mit Wilfried Krokowski und ‘Local needs to follow the human rights aspects in global supply chain’ mit Franck Jiongo.

Während aller Sessions hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, den Business Scouts und Referenten Fragen zu stellen. Insbesondere die fünfte Veranstaltung sorgte mit ausführlicher Frage- und Antwortrunde zu einem offenen Gespräch zwischen den Teilnehmern und den Referenten.

Im Gegensatz zu den oben genannten Länder-Webinaren oblag die erste Sitzung für Kambodscha einer anderen Struktur. In dieser Sitzung hielten die Referenten Prof. Dr. Peter Franke, Wilfried Krokowski, Dr. Phillipp Ehring und Luisa Gentile jeweils eine kurze Präsentation für die rund 40 kambodschanischen Teilnehmer. Für April und Mai sind zwei weitere Veranstaltungen als Roundtables geplant.

Die Veranstaltungen für Kamerun stehen noch aus und sollen im Juni in hybrider Form durchgeführt werden.

 

Über die Veranstaltungen:

Ziel der Veranstaltungen waren zum einen die Wissensvermittlung der komplexen Themenbereiche, jedoch auch das Schaffen einer Plattform des Austausches. Die Teilnehmer konnten sich nicht nur über die neu eingeführten Regeln der HRDD informieren, sondern es war auch für die deutschen Referenten eine wertvolle Erfahrung, mehr über die Situation der jeweiligen Länder und ihrer Firmeninhaber zu erfahren.

Um Näheres über die Partizipierenden zu erfahren verwendeten die Referenten eine interaktive Präsentationssoftware. Mit diesem Umfrage-Tool wurde während der Sitzungen zur aktiven Teilnahme angeregt.

Die wichtigste Botschaft, die Herr Wilfried Krokowski in seinem Vortrag vermittelte, war: “Start now and go step by step!“ Um zu verhindern, dass die KMU später überfordert sind, wenn die neuen Gesetze umgesetzt werden, müssen sie jetzt damit beginnen, die Struktur ihrer Unternehmen Schritt für Schritt zu ändern.

 

Umfrage HRDD: Tansania

Umfrage HRDD: Ethiopien

Weitere Informationen über die HRDD-Webinar-Veranstaltung finden Sie unter https://hrdd.edubiz.org/

Laura Venema
01.04.2022
von Laura Venema