ASEAN setzt auf Smart Manufacturing

Neue Marktchancen für Anbieter von Lösungen für Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist auf dem Vormarsch. Und in Asien ist längst nicht nur China dabei, seine Produktionsprozesse auf neueste, smarte Prozesse umzustellen. Die ASEAN-Region hat erkannt, dass wettbewerbsfähige Lohnstrukturen allein nicht ausreichen, um internationale Investoren und neue Produktionsstätten anzulocken. Gleichzeitig steigt die Digitalisierungsrate in den Bereichen Dienstleistungen und Handel enorm mit durchschnittlich zweistelligen Wachstumsraten. Viel Innovation entstammt dabei der Region selbst, beispielsweise die erfolgreichen Transport-Apps GoJek (Indonesien) und Grab (Singapur). In Vietnam forschen und entwickeln lokale Unternehmen wie z.B. Viettel, FPT oder CMC in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Blockchain, Cloud-Dienste und investieren in Datenzentren.

Nationale Digitalisierungsstrategien

Die meisten Regierungen in der ASEAN-Region haben mittlerweile Digitalisierungsstrategien auf den Weg gebracht. Dazu zählen in jüngster Zeit u.a. Thailand 4.0 und Malaysias Industry4wrd: National Policy on Industry 4.0 mit 13 Strategien zur Transformation der malaysischen Fertigungsindustrie in den nächsten zehn Jahren. Gleichzeitig steigt die Wahrnehmung bezüglich des entsprechenden Internetsicherheits- und Datenschutzbedarfs, in Form entsprechender Strategien (z.B. Philippinen, 2017) und Gesetzgebung (z.B. Vietnam, 2018). Vor diesem Hintergrund nimmt auch das Interesse der ASEAN-Märkte an Smart Manufacturing, d.h. vermehrte Datennutzung und Robotik in Produktionsabläufen, zu. Dabei nehmen die in den Ländern bereits vorhandenen Sonderwirtschaftszonen eine besondere Rolle ein.

Smart Manufacturing wächst rasant

Eine McKinsey-Studie aus dem Jahr 2018 prognostiziert deutliche Produktionsgewinne zwischen USD 216 Mrd. und
USD 627 Mrd. durch Smart Manufacturing für die ASEAN-Region. Besonders hoch wird das Potenzial für folgende Industriesek-toren in der ASEAN-Region eingeschätzt: Elektrotechnik, Chemie, Rohstoffe, Konsumgüter, Lebensmittel und Pharmazie. Erste Firmen machen dies bereits vor, z.B. Infineon in Singapur, Petronas in Malaysia und PT Trakindo Utama in Indonesien. Auf den Philippinen investiert die Regierung in Additive Manufacturing-Anlagen (3D Printing) in Zusammenhang mit der Stärkung von Hochschulen für Forschung und Entwicklung. Und auch in den neuen Märkten der ASEAN-Region steigt das Interesse an Smart Manufacturing. Kambodscha, Laos und Myanmar haben Industrie 4.0 zu einem Top-Zukunftsthema erhoben. In diesen neuen Märkten besteht einerseits großes digitales Leapfrogging-Potenzial für sämtliche Sektoren und ein klar kommunizierter Informations-, Ausbildungs- und Finanzierungsbedarf für Smart Manufacturing.

Hersteller von Industrie 4.0-Ausrüstung sehen attraktive Marktchancen in der gesamten ASEAN-Region und versprechen sich, nach Aussage von McKinsey & Company, derzeit besonders große Marktchancen in Vietnam, Indonesien und Thailand.